Institutionell

Unser Geschäftsmodell

Als ältestes Finanzinstitut in Paris beweist der Crédit Municipal de Paris seit fast vier Jahrhunderten die Robustheit seines Finanzmodells.

Ein einfaches Privatkreditgeschäft, ein Darlehen gegen die Verpfändung eines Wertgegenstandes

Der Crédit Municipal de Paris (CMP) ist ein Kredit- und Sozialhilfeinstitut. Unsere Kreditvergabe an Privatpersonen beruht ausschließlich auf der Verpfändung von Wertgegenständen durch unsere Kunden. Diese werden von Justizkommissaren (früher: gerichtlichen Auktionatoren) unabhängig geschätzt. Wir verleihen mindestens 50 % des geschätzten Werts des Pfands, wobei das Währungs- und Finanzgesetzbuch eine Grenze von 80 % für Gold- oder Platingegenstände und 66 % für andere Gegenstände vorsieht. Im Falle eines Kreditausfalls werden die vom CMP verwahrten Gegenstände dann versteigert.

Unsere Refinanzierung stammt aus den Spareinlagen, die wir bei Privatpersonen, aber auch auf den Finanzmärkten einsammeln.

Das Pfandleihgeschäft ist ein einfaches und tugendhaftes System zur Kreditvergabe an Privatpersonen, für das die städtischen Kreditkassen ein Monopol haben.

Angesichts des Werts der "Sicherheiten" eines Darlehens sind die Risikokosten des Crédit Municipal de Paris vernachlässigbar. Unsere Cash-Management-Aktivitäten zielen hauptsächlich darauf ab, dem Crédit Municipal de Paris ein Liquiditätspolster zu verschaffen, das externe Schocks abfedern kann.

Eine finanziell solide Einrichtung

Der Crédit Municipal de Paris ist eine Einrichtung mit öffentlichem Kapital, die Stadt Paris ist unser einziger Aktionär. Er wird von den Ratingagenturen besonders hoch eingestuft, Standard & Poor's hat ihm im November 2023 die Note AA- verliehen(siehe Pressemitteilung). Das Rating des CMP, dessen Schulden von der Stadt Paris garantiert werden, ist somit besser als das der überwiegenden Mehrheit der französischen Finanzinstitute.

Der Crédit Municipal de Paris ist von der Europäischen Zentralbank zugelassen, wird von der Autorité de contrôle prudentiel et de résolution (ACPR) beaufsichtigt und unterliegt allen für Kreditinstitute geltenden Bank- und Aufsichtsvorschriften.

Unsere Abschlüsse werden von zwei Wirtschaftsprüfern (heute KPMG und Grant Thornton) bestätigt, und unsere Einrichtung betreibt eine strenge Politik der internen Kontrolle entsprechend den Erwartungen der Regulierungsbehörden (Risiko- und Compliance-Management, laufende und regelmäßige Kontrollen, Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung, IT-Sicherheit, Schutz personenbezogener Daten). Die Finanzgerichte (Chambre régionale des comptes d'Ile-de-France) können ebenfalls veranlasst sein, unsere Einrichtung zu prüfen.

Die Finanzstruktur des Crédit Municipal de Paris ist besonders solide.

Wir halten die aufsichtsrechtlichen Kennzahlen der Branche sehr weitgehend ein.

Das hohe Eigenkapital des CMP hat es ihm übrigens ermöglicht, 2022 42 Mio. € an seinen Anteilseigner zurückzuzahlen, was der Höhe der 2015 von der Stadt Paris vorgenommenen Rekapitalisierung entspricht.

Darüber hinaus ist das CMP Eigentümer eines fast 25.000 m² großen Gebäudekomplexes im Marais-Viertel im Herzen von Paris.

Ihre diversifizierten Einnahmen (Kreditvergabe, Auktionen, Mieteinnahmen, Einnahmen aus der Aufbewahrung von Kunst- und Wertgegenständen unter der Marke CC ART) stärken die Struktur ihres BSP (der "Umsatz" eines Kreditinstituts).

Der Rückgang des BSP in den Jahren 2022 und 2023 ist ein Zeichen für den Anstieg der Refinanzierungskosten für Finanzinstitute in Frankreich und für unsere Entscheidung, nur etwa die Hälfte dieses Anstiegs in den Kreditzinsen für unsere Kunden weiterzugeben.
Der Ausblick für 2024 deutet darauf hin, dass sich die finanzielle Leistung des CMP im Jahr 2024 und darüber hinaus sehr deutlich erholen wird, entsprechend den in unserem Strategieplan Herakles festgelegten Finanzzielen.

Nach einem drastischen Rückgang während der Gesundheitskrise hat sich die Bankproduktion des CMP seit 2022 wieder stark erholt (+9%) und ist bis 2023 um 8% gestiegen, sodass der Pfandleihbestand heute historische Höchststände erreicht.

Die finanzielle Solidität des CMP zeigt sich schließlich in der Abfolge der seit 2016 erzielten Nettogewinne. Sie dienen einem dreifachen Zweck: Finanzierung des Investitionsplans des CMP (16 Mio. €, die von 2021 bis 2025 für die Digitalisierung und Investitionen in Immobilien vorgesehen sind), Stärkung des Eigenkapitals der Einrichtung, Gewährleistung der jährlichen Ausschüttung eines Bruchteils der Gewinne an Partner, die im sozialen oder kulturellen Bereich tätig sind.

Eine ethische und transparente Einrichtung, ein Pfeiler der sozialen Finanzwirtschaft in Frankreich

Der Crédit Municipal de Paris verfolgt eine strenge Politik zur Vermeidung von Interessenkonflikten, die auch die Mitglieder unseres Leitungsorgans, des Orientierungs- und Aufsichtsrats (COS), betrifft, da diese insbesondere nicht berechtigt sind, die verschiedenen von unserem Institut angebotenen Dienstleistungen und Produkte (Darlehen, Auktionen, Sparen, Aufbewahrung) in Anspruch zu nehmen.

Die Ausgaben der Führungskräfte (Telefon, Reisen, verschiedene Kosten usw.) des CMP werden vierteljährlich überwacht, geprüft und jedes Jahr in unserem Tätigkeitsbericht veröffentlicht. Jeder Neuankömmling im CMP erhält eine Schulung über Berufsethik und die Bekämpfung von sexistischer und sexueller Gewalt. Unsere Einrichtung ist somit heute ein Eckpfeiler der sozialen Finanzwirtschaft in Frankreich.

Wenn 10% der als Pfand hinterlegten Gegenstände auf Auktionen gehen, können durch den sogenannten "Boni"-Mechanismus jährlich 6 Mio. € an unsere Kreditnehmer zurückfließen (der "Boni" ist der bei einem Verkauf erzielte Mehrwert zwischen der Auktion und den dem CMP geschuldeten Beträgen).

Im Jahr 2018 hat unsere Einrichtung das Sparbuch Paris Partage eingeführt, ein Sparprodukt zum Teilen mit Finansol-Siegel, das den Sparern die Möglichkeit bietet, einen Teil der erwirtschafteten Zinsen an Vereine zu spenden: 2023 wurden so über 100.000 € an sie ausgezahlt!

Im Rahmen unseres Strategieplans Herakles haben wir uns verpflichtet, jedes Jahr mindestens 10 % unserer Gewinne an gemeinnützige Organisationen zu spenden: Mit dieser sozialen goldenen Regel waren es im Jahr 2023 mehr als 680.000 €, mit denen ein von der Secours Populaire betriebener solidarischer Lebensmittelladen im 13. Arrondissement von Paris, die Eröffnung einer Buchhandlung im 20. Arrondissement mit Emmaüs Coup de Main oder auch die Unterstützung der Fondation des Femmes in ihren Kämpfen, insbesondere durch die kostenlose Bereitstellung einer Übergangswohnung für Frauen, die Opfer von Gewalt geworden sind, finanziert werden konnten.

Als engagierter Kreditgeber seit 1637 hat sich die CMP schließlich für eine vollständige Transparenz bezüglich der Höhe der direkt oder indirekt durch ihre Aktivitäten verursachten CO²-Emissionen entschieden: Jedes Jahr berechnen wir unseren CO²-Fußabdruck und veröffentlichen die Ergebnisse auf unserer Website und in unserem Geschäftsbericht.

Scope 1 = Direkte Emissionen des Unternehmens (hauptsächlich Treibstoffverbrauch + Emissionen aus Kühlmitteln)
Scope 2 = Indirekte Emissionen aus dem Energieverbrauch für die Durchführung der Aktivitäten (=Indirekte Emissionen aus dem Verbrauch von Strom oder Wärme [Emissionen aus Kraftwerken, die die verbrauchte Energie erzeugen])
Scope 3 = Sonstige indirekte Emissionen der Einrichtung in vor- und nachgelagerten Bereichen, um diese Aktivitäten durchzuführen (Einkauf von Produkten und Dienstleistungen, Transport von Waren, Immobilisierung von Gütern, Abfallerzeugung, Geschäftsreisen, Transport von Kunden und Besuchern, Emissionen von Kunden oder Einrichtungen, denen Geld geliehen wurde....)

Wir glauben an kollektive Intelligenz und sind der Meinung, dass nur Männer und Frauen reich sind: Unsere Einrichtung ist paritätisch besetzt (51 % Frauen, 49 % Männer), ebenso der Vorstand; wir wenden mehr als 2 % unserer Lohnkosten für die berufliche Weiterbildung unserer Mitarbeiter auf, die, wenn sie es wünschen, die Möglichkeit haben, einen von ihrem Arbeitgeber übernommenen Freiwilligentag zu nutzen, um einen Teil ihrer Zeit einer gemeinnützigen Organisation ihrer Wahl zu widmen.

"Im Jahr 2023, vor dem Hintergrund explodierender Zinssätze, musste der Crédit Municipal de Paris, wie andere Finanzakteure auch, seine Vision von Widerstandsfähigkeit hinterfragen und in die Tat umsetzen."

Frédéric Mauget, Generaldirektor

Finanzbericht 2023

"Die aktuelle Finanzlage stellt alle sozialen und wirtschaftlichen Akteure auf die Probe. Dem Crédit Municipal de Paris ist es jedoch gelungen, alle seine Aktivitäten zu konsolidieren und seine Rolle als Ressource für alle Pariser und Frankfurter beizubehalten."

Paul Simondon, stellvertretender Vorsitzender des Orientierungs- und Aufsichtsrats, stellvertretender Bürgermeister von Paris, zuständig für Finanzen, Haushalt, grüne Finanzen und Bestattungsangelegenheiten

Vorherige Jahre

Finanzieller RA 2022

Finanzbericht 2022.pdf

Neues FensterDen Bericht ansehen

PDF 3 MB

Finanzieller RA 2022

Finanzbericht (englisch).pdf

Neues FensterDen Bericht ansehen

PDF 3 MB

Risikobericht

Neues FensterDen Bericht ansehen

PDF 366 Ko

Risikobericht

Visuell zur Veranschaulichung des Risikoberichts

Säule III zielt darauf ab, durch eine Reihe von Berichtspflichten eine Marktdisziplin zu schaffen. Diese sowohl qualitativen als auch quantitativen Pflichten ermöglichen eine Verbesserung der finanziellen Transparenz bei der Bewertung von Risikopositionen, Risikobewertungsverfahren und der Kapitaladäquanz.

Haben Sie noch Fragen?
Kontaktieren Sie uns!

Die Presseabteilung

55 rue des Francs-Bourgeois,
75004 Paris

Jeanne Mougel

Direktorin für Kommunikation und Partnerschaften

E-Mail ansehen

01 44 61 63 28

Agnès Colas des Francs

KOMMUNIKATIONSMANAGER

E-Mail ansehen

01 44 61 65 24